Samstag, 3. November 2012

Heißer Scheiß: Rhye



Der Gedanke wird vielleicht nicht immer offen ausgesprochen oder sogar gewissermaßen verdrängt, aber jeder hat ihn. In der heutigen Welt ist für nichts mehr Zeit und man muss immer und überall funktionieren. Schade nur, dass dann jene, und vielleicht kann man an dieser Stelle sogar behaupten, jene bedeutend wichtigeren Dinge, viel zu kurz kommen. Und womöglich genau aus diesem Grund hält Rhye, ein Soul-Duo aus Los Angeles, welches das ein oder andere Mal als Ehe zwischen Sade und the xx umschrieben wird, der Moderne einen Spiegel vor, indem sich Konturen abzeichnen, welche die überspielte Einsamkeit und Verletzlichkeit belichten.

Rein thematisch mag das ganze auf den ersten Blick vielleicht ein Stück weit düster klingen, aber das ist es ganz und gar nicht. Denn letztendlich hält man mit der neuen The Fall EP einen Kompromiss in den Händen, der sich trotz der Sehnsucht, in einer gewissen warmen Harmonie wiederfängt. Es geht um die entgleitende Liebe einer verletzten Frau, von der sie sich wünscht, sie flammte ein letztes Mal auf. Recht durchdachte, instrumentale und elektronische Akzente und die leidenschaftlichen ooh-oohs im Gesang transportieren den Umstand auf eine unheimlich elegante und angenehme Art und Weise, quasi als abstrahierten Klang der erschöpften Seele.

Auf der EP befinden sich neben dem Originaltrack außerdem noch eine wunderschöne, intime Live- und Instrumental-Version. Somit also ein köstlicher Vorgeschmack auf das für 2013 geplante Debut-Album! Hier kommt wahre musikalische Schönheit in Berührung mit moderner Technik und ist somit mehr als zeitgemäß. Was das ganze vielleicht noch um einiges geheimnisvoller und auch intimer gestaltet, ist das gering ausfallende Material, welches zu dem Duo an sich vorhanden ist und hinter dem sich ja nicht immer nur große Namen verstecken müssen, um sich seinen Weg durch das Musikbusiness bahnen zu können!


 

1 Kommentar:

  1. Nach wenigen Sekunden hatte ich bei dem Lied eine (für mich) so offensichtliche Erinnerung, die zur Folge hatte, dass ich das Lied leider nich mehr so als heißen Scheiß seh. :-) Trotzdem gut....

    http://www.youtube.com/watch?v=30O92akDeJg

    AntwortenLöschen